Mittwoch, 24. April 2013

Das sind die eCommerce Lösungen, die für den Fachgroßhandel an Bedeutung gewinnen

Der Fachgroßhandel kämpft schon seit einigen Jahren mit dem Problem, dass seine Facheinzelhändler schwächeln. Internet-Preise, Kundenerosion, sinkende Umsätze und Margen rütteln an der Ertragskraft ihres wichtigsten Klientels, den Facheinzelhändlern.

Auch wenn das Handwerk zur Zeit noch einen goldenen Boden vorfindet, beginnt sich auch dort bereits der Internet-Virus einzuschleichen. Ob Autoreifen, Ölbrenner, Farben &Lacke, Badezimmer-Installationen und vieles mehr, wird zunehmend im Internet bestellt und geht am Handwerker vorbei.


Realitäten, mit denen die Fachgroßhändler zu leben beginnen. Und das ist falsch!!!

Der Fachgroßhandel muss diese Entwicklung, die nicht mehr aufzuhalten ist, für sich vereinnahmen und mit neuen Konzepten seine Facheinzelhändler stärken. Dabei eröffnen sich eine Reihe von Herausforderungen die zu bewältigen sind.

Herausforderung 1: Die bestehenden ERP-Systeme sind auf Einkauf und Lagerbewirtschaftung ausgelegt und bieten zu wenig Daten für den B2C Online-Verkauf.
Lösung: Einrichtung einer Marktplatz-Lösung, bei der die Lieferanten, die bereits über Online-Shop-Daten verfügen, ihre Daten selbst aktualisieren (wie auf Amazon, Ebay, etc.) und diese Daten mit Preisen und Lagerverfügbarkeit aus dem ERP-System des Großhändlers aktualisiert werden.

Herausforderung 2: Der Großhandel will und soll nicht B2C verkaufen. Das Geschäft sollen die Händler machen.
Lösung: Die mehrstufige Shop-Lösung von ishopinshop. Auf der Webseite des Großhändlers können sich im für Händler geschützten Bereich die Einzelhändler selbst einen Online-Shop inkl. jederzeit aktueller Shop-Daten konfigurieren. Online bezahlen. In 10 bis 15 Minuten ist der Online-Shop fertig und im Internet verfügbar. Nur mehr Kunden einladen und los gehts. Keine Arbeit für den Großhändler.

Herausforderung 3: Woher kommen die Kunden für die Online-Shops der Händler. Internet-Marketing ist diese Zielgruppe zu teuer geworden.
Lösung: Auf der Webseite des Großhändlers steht der B2C Online-Shop öffentlich zur Verfügung und wird vom Großhändler beworben. Zum Einkauf (Kasse) wird der Kunde in den Online-Shop des regional nächstgelegenen Händler weitergeleitet. Er kauft im Grunde beim Händler, der Händler hat einen neuen Kunden gewonnen.

Herausforderung 4: Wie kommt der Händler zu mehr Kunden und Umsätzen in seinem Online-Shop.
Lösung: Dem Händler wird ein Werbepaket für die Kundenwerbung vor Ort zur Verfügung gestellt, das von den Lieferanten finanziert wird.

In meinem nächsten Blog werde ich weitere Herausforderungen aufzeigen, für die es alle Lösungen gibt. Es gibt also keinen Grund mehr, das Thema zum Schwerpunkt zu machen.

ishopinshop verfügt über das KnowHow, die technischen Voraussetzungen und eine praxiserprobte Softwarelösung.




Kommentar veröffentlichen